Der Eifelsteig - Etappe 13 Himmerod-Bruch

 

Start der Etappe 13 auf dem Eifelsteig ist das Zisterzienser-Kloster Himmerod Südlich des Klosters quert der Eifelsteig die Salm. Zwischen Wald und Wiesen führt der Eifelsteig entlang einer Reihe von Mühlen. Der Großlittgermühle, Meesenmühle, Burger Mühle, Ranzenmühle.

 

        



Gegen Süden geht es weiter nach Bruch vorbei an einem Findling und der letzten Mühle auf der Etappe, die Obere Mühle (Schmitzenmühle). Im Brucher Ortsbild fallen der Turm der Kirche St. Rochus auf sowie die wie gespitzte Bleistifte wirkenden Burgtürme der Burg Bruch. Eine Kirche wird erstmalig 1226 erwähnt, Die heutige Pfarrkirche im weißen Kleid stammt aus dem Jahre 1807. Älter, aus dem 16. Jahrhundert ist die an der Salm befindliche Oelmühle.

 

   

 

Das Wahrzeichen von Bruch die Burg Bruch ist eine Wasserburg und vom Typ her eine Niederungsburg. Ihre Wurzeln gehen auf die erste hälfte des 13. Jahrhunderts zurück. Ihr Eingang mit dem Torhaus stammen aus dieser Zeit sowie der fünfgeschossige Eckturm und der Rundturm. Die Türme, um 1340 aufgestockt, sind gut 30m hoch. Der Zehntspeicher mit einer Länge von beachtlichen 43m ist jüngeren Datums und stammt aus der mitte des 17. Jahrhunderts. Die Burg befindet sich heute in Privatbesitz.

 

Eigenschaften & Info - Eifelsteig 13. Etappe
Länge:           ca. 20,3Km
Schwierigkeit: leicht/mittel
Schuhwerk:    festes Schuhwerk empfohlen
Jahreszeiten:  ganzjährig begehbar
Wanderweg:  Offizieller Wanderweg